Register or Login

Press reports


Examples Media Coverage dropping knowledge summercamp

Examples of Media Coverage

Can Questions Change the World?
Last weekend, over a hundred big thinkers from all over the world got together in Berlin to spend a entire day answering questions on the state of the planet. Did they find a solution? Not necessarily. But, according to the project's organizers, asking questions is just the first step to revolution.. A total of 112 leading thinkers, artists, philosophers, activists and scientists met up in the German capital on Saturday to take part in the "Table of Free Voices," an open-air, nine-hour marathon session of answering questions that is part of the Dropping Knowledge project. American actor Willem Dafoe and Nigerian human rights activist Hafsat Abiola moderated the event, reading out 100 questions, while the participants, sitting opposite cameras and microphones, had three minutes to simultaneously respond to each question. Although it is doubtful whether three minutes suffices for anyone to really answer questions like "What is God's religion?" "Is it murder to kill a murderer?" "Would there be war if the world was run by women?" or "Can dancing change the world?"
12.09.2006 www.spiegel.de, Germany / International

Dreidimensionale Suche für jedermann
Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) bringt mit der Plattform 'dropping knowledge' ein Tool, das jedermann Wissen zur Verfügung stellen soll. Die Plattform hat Eigenschaften einer Suchmaschine mit dreidimensionalen Suchfunktionen wie auch die einer Bibliothek, die über Lexika und Volltextsuche darin arbeitet. Eine intuitive, optische Navigation soll den Zugang erleichtern. Ein Roundtable zwischen Fachleuten hat die ersten Einträge dafür geliefert. Es wurde mit Video, als Tondokument und schriftlich festgehalten. "Um den globalen Dialog in der notwendigen Breite, aber auch in der angestrebten Tiefe unterstützen zu können, haben wir eine neuartige Internetplattform entwickelt. Das Dialogforum ist mit einer Wissensbasis verbunden, die Querverbindungen und Hintergrundwissen zu Tausenden von Themen kennt", erklärt Hans Uszkoreit, Leiter des Forschungsbereichs Sprachtechnologie am DFKI. "Die semantische Webtechnologie organisiert die Inhalte permanent neu: Durch die immer neuen Bewertungen und Aufrufe durch die Nutzer lernt das System sogar, die Relevanz der Inhalte einzuschätzen."
12.09.2006 www.silicon.de, Germany

Die Erklärung der Welt ? Die Murmelrunde. Beim Projekt ?Dropping Knowledge? beantworten 112 Vordenker Fragen der Gegenwart - neun Stunden lang und alle gleichzeitig.
Selten ernten Schauspieler solchen Beifall für das Aufsagen einer Zahl. ?Einhundert?, spricht Willem Dafoe langsam in das Mikrofon vor sich auf dem Tisch. Und alle Gäste an der Tafelrunde klatschen, feuern sich gegenseitig an. Begeistert, aber erschöpft. Frage 100, die letzte nach neun Stunden mit dem Schauspieler Dafoe und der Menschenrechtsaktivistin Hafsat Abiola auf dem Berliner Bebelplatz. Die beiden hatten dort am Samstag 112 prominente Denker und Aktivisten um Rat zu Religion und Technik, Armut und Wohlstand, Krieg und Frieden gebeten. Die drängenden Sorgen der Erde, einmal volles Programm.
11.09.2006 www.sueddeutsche.de, Germany

DFKI entwickelt innovative Internetplattform für dropping knowledge
Die digitale Plattform www.droppingknowldege.org ist Suchmaschine und Bibliothek zugleich: Benutzer können per Volltext-Suche oder über eine intuitive, optische Navigation einsteigen und recherchieren. Auch ausformulierte Fragen führen zu Ergebnissen. Die ersten Inhalte liefern die Statements der Teilnehmer beim Table of Free Voices - sie werden von Kameras aufgenommen und anschließend als Video und in schriftlicher Form unter www.droppingknowledge.org eingestellt. "Um den globalen Dialog in der notwendigen Breite aber auch in der angestrebten Tiefe unterstützen zu können, haben wir eine neuartige Internetplattform entwickelt. Das Dialogforum ist mit einer Wissensbasis verbunden, die Querverbindungen und Hintergrundwissen zu tausenden von Themen kennt", erklärt Prof. Dr. Hans Uszkoreit, Leiter des Forschungsbereichs Sprachtechnologie am DFKI und Mitglied im Aufsichtsrat von dropping knowledge. "Die semantische Web-Technologie organisiert die Inhalte permanent neu: Durch die immer neuen Bewertungen und Aufrufe durch die Nutzer 'lernt' das System sogar, die Relevanz der Inhalte einzuschätzen."
11.09.2006 www.innovations-report.de, Germany

Babylonisches Sprachgewirr. Wie ein runder Tisch die brennendsten Fragen der Menschheit beantworten will - Den leisen Fragern Gehör verschaffen
"Die Leute, die hier herkommen, arbeiten alle zu Themen, die sie mit ihrem Geist, ihrer Stimme ausdrücken," sagt Ralf Schmerberg. "Es sind Leute, die sich mitteilen, für etwas kämpfen, für die Zivilgesellschaft stehen. Das ist eine Verstärkung, wie eine größere Wattanlage, die hier aufgebaut ist, damit man überhaupt noch in der heutigen Gesellschaft durchkommt." Es geht darum, denen Gehör zu verschaffen, deren Stimme meist untergeht. Auf der Suche nach dieser Gegenöffentlichkeit bereiste Schmerberg alle Kontinente. Einfache Menschen, Philosophen, Antiglobalisierer oder Kriegsgegner forderte er auf, die Frage zu stellen, die ihnen am drängendsten erscheint. Einige dieser Fragen lauten: Warum gibt es so viele Slums? Wie beeinflusst die Konsumgesellschaft unser Leben und unser Denken? Warum hat Gott Lenin und Hitler geschaffen? Und jemand sagt: "Was meine Frage ist? Ich habe keine Frage".
11.09.2006 www.3sat.de, Germany

Digital Activism: "Dropping Knowledge" Launched in Berlin
If revolution is indeed "the sex of politics" -- as American critic H.L. Mencken once called it -- Berlin became for a day the capital of a new kind of revolution: glamorous, digital and corporate-funded. On Sept. 9, prominent scientists, artists, activists and thinkers got together in Berlin for what the organizers -- a German-US non-profit organization Dropping Knowledge -- called "the world's greatest roundtable discussion." In what was a peculiar combination of political theater, performance art, a focus group and a corporate gala, 112 participants launched a new Internet platform for promoting social issues through dialogue by answering simultaneously 100 most pressing questions facing the world of today and tomorrow.
10.09.2006 www.dw-world.de, Germany / International

"Gott muss Religion hassen"
Am "größten runden Tisch" der Welt beantworteten gestern 112 Prominente, Künstler und Aktivisten beim Projekt "Dropping Knowledge" neun Stunden lang 100 Fragen, die die Welt bewegen. Wie weit die Antworten aus Berlin hinaus getragen werden, bestimmt die Zahl der Internet-User.
10.09.2006 www.spiegel.de, Germany

112 Welt-Weise geben jeweils 100 Antworten - Großer runder Tisch auf dem Bebelplatz zu drängenden Fragen der Menschheit
In einem neunstündigen Antwortmarathon haben gestern insgesamt 112 Künstler, Wissenschaftler, Philosophen und Unternehmer aus aller Welt ihre individuelle Antwort auf 100 Fragen zu den drängendsten Problemen der Zeit gegeben. Sie gehören zur intellektuellen Welt-Elite und hatten sich zum Frage-und-Antwort-Spiel, einem "Table of Free Voices", auf dem Bebelplatz versammelt. Der gestrige Antwortmarathon war der Startschuss für ein vollkommen neues Internetportal. Die digitale Plattform soll Suchmaschine und Bibliothek zugleich sein, wenn sie wie vorgesehen an diesem Wochenende ans Netz geht. Besucher können per Volltextsuche oder optische Navigation recherchieren. Die ersten Inhalte liefern die Antworten der Teilnehmer des gestrigen runden Tisches, des Table of Free Voices.
10.09.2006 www.morgenpost.de, Germany

Tafelrunde der Visionäre. "Table of Free Voices" in Berlin: Viele Antworten, eine Botschaft
Sind wir reich, weil andere Länder arm sind? Scheitert der Mensch, weil er Egoist ist? Wer profitiert vom Terrorismus? Gibt es etwas Besseres als Demokratie? Warum glauben wir immer noch mehr an die Nation als an die Menschheit? 112 Kreative und Vordenker aus allen Teilen der Erde kamen am Samstag in Berlin zusammen, um Antworten auf 100 brennende Zukunftsfragen zu geben.
10.09.2006 www.heute.de, Germany

Wer, wie, was? 112 kluge Köpfe beantworten auf dem Bebelplatz die ?100 wichtigsten Fragen der Menschheit?: Drei Minuten hatten sie jeweils Zeit. Alle antworteten gleichzeitig. Und in ihrer Landessprache
Schließlich, um kurz vor zehn Uhr, verlesen die Moderatoren Hafsat Abiola und Willem Dafoe die erste Frage: ?Sind Marken mächtiger als Regierungen?? Kurz herrscht Stille. Dann murmeln 112 Menschen aus aller Welt in drei Minuten eine Antwort in das Mikrofon an ihrem Platz. Sie blicken in die kleinen Kameras vor ihnen. Manche lächeln, andere runzeln die Stirn, bis zum Abend geht das so. Ihre Antworten sind nicht zu hören ? jedenfalls nicht auf dem Bebelplatz. Nur im Internet. Dorthin sendet das Technikteam alle Aufnahmen sofort. Hinter einem Absperrgitter stehen die Zuschauer, manche sind ?fasziniert?, wegen der ?ernsthaften und nachdenklichen Stimmung?; andere sprechen von ?Blödsinn?. Was die Menschheit mit den 11 200 Antworten anfängt, ist noch offen.
10.09.2006 www.tagesspiegel.de, Germany

Das Leben, das Universum und überhaupt. In Berlin haben Intellektuelle und Promis einen Tag lang die hundert wichtigsten Fragen der Welt beantwortet.
Am Ort der Bücherverbrennung soll die Freiheit der Gedanken und der Rede praktiziert werden. Doch es erweist sich gleich zu Beginn, dass Freiheit nicht die Freiheit aller ist. Wer nicht das richtige Armband trägt, hat Mühe, sich dem Geschehen angemessen zu nähern. Die Security macht ihre Sache sehr gut. In ist, wer drin ist. Glücklich, wer in amtlicher Funktion vor Ort ist, sich schriftlich vorher angemeldet hat und - noch besser - das auch beweisen kann. Unter der Schirmherrschaft von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier beantworten 112 Wissenschaftler, Unternehmer, Philosophen, Schriftsteller, Künstler und Aktivisten in neun Stunden 100 drängende Fragen unserer Zeit. Die Antworten aller Teilnehmer können ab sofort im Internet unter droppingknowledge.org abgerufen und ergänzt werden.
09.09.2006 www.zeit.de, Germany

Labor für sozialen Wandel? "Dropping knowledge" - Start für neues Wissens- und Dialogportal
Mit dem Portal "droppingknowledge.org" will die gleichnamige Initiative einen weltweiten Dialog über die "drängendsten Fragen der Menschheit" anstoßen. Dieser Ideen-Austausch im Netz soll - wenn es ideal läuft - künftig zu neuen Lösungen führen und sozialen Wandel in Gang setzen. "From apathy to action" - von Apathie zum Handeln, so das Motto.
09.09.2006 www.heute.de, Germany

Runder Tisch der "freien Stimmen"
Der Berliner Bebelplatz war heute Schauplatz eines Projektes mit dem Titel "Wissen abwerfen". Mehr als 100 Experten aus aller Welt waren um einen großen runden Tisch versammelt. Ihnen wurden insgesamt einhundert Fragen gestellt, zum Beispiel: "Scheitert der Mensch, weil er ein Egoist ist?" Die Antworten der mehr oder minder prominenten Gäste am so genannten "Tisch der freien Stimmen" sollen im Internet veröffentlicht werden.
09.09.2006 www.tagesschau.de, Germany

Größter Runder Tisch der Welt in Berlin
Am wohl größten Runden Tisch der Welt haben sich am Samstag auf dem Bebelplatz in Berlin-Mitte 112 Künstler, Wissenschaftler, Philosophen und Unternehmer aus allen Kontinenten versammelt. Sie beantworteten nach Angaben der privaten Initiative "dropping knowledge" 100 Fragen zu drängenden Problemen der Zeit. Zu den Teilnehmern gehörten Regisseur Wim Wenders, die weltweit tätige Aktivistin Bianca Jagger und der frühere israelische Botschafter Avi Primor.
09.09.2006 www.rbb-online.de, Germany

A Forum for the Already Well-Known. Do 100 famous 'dignitaries' really need a meeting to call attention to their views?
Like all well-adjusted people, I keep a running list in my head of the organizations, corporations and individuals I am angry at and/or feuding with. Nurturing and sculpting this list, taking time each day to devise new paths to ultimate vengeance and writing and rewriting my quietly dignified victory speech is, I have found, the key to a healthy, balanced life.So it is with great sadness that I must add to this list the organizers and participants of something called the "Table of Free Voices," which is taking place in Berlin this very day. The event is being described as a kind of global thought summit. About 100 people are gathering to, you know, talk and stuff.
09.09.2006 www.latimes.com, USA

Berlin Hosts World's Largest Roundtable
The Table of Free Voices will take place in Berlin's historic Bebelplatz square Why do the bad guys always win (outside Hollywood)? Do animals have souls? Can there be world peace? Thinkers, activists and artists from all over the world will gather in Berlin to offer some answers. More than one hundred thinkers, activists and artists from all over the world -- among them German director Wim Wenders, human rights activist Bianca Jagger and Chinese Tiananmen Square student leader Wang Dan -- will take on the world's most pressing problems Saturday, in an open-air discussion in Berlin called, "The Table of Free Voices."
08.09.2006 www.dw-world.de, Germany / International

Ask a Question, save the world
For more than six hours here on Saturday, in the middle of the square best known for Nazi book-burning, 112 artists, activists and intellectuals will answer the world's most pressing questions as submitted and rated by you, the internet community. It won't be pretty. Seated at a round table the size of a helicopter landing pad, they'll be speaking over each other, all at once, into video cameras instead of to each other. Every word will be transcribed, translated and archived online as the seeds of a sprawling discussion site operated by a Berlin-based group called Dropping Knowledge. What happens next, as with any true internet phenomenon, will be up to the community. This Babelesque round table marks the opening of a well-funded experiment in bringing protest, political dissent and activism into the internet age. The group wants nothing less than to create and sustain a new kind of global dialog, simply by prompting people online to ask and answer the questions on their mind.
08.09.2006 Wired Magazine, USA

De 100 prangendste vragen ter wereld: prominenten antwoorden
In Berlijn komen aanstaande zaterdag 112 denkers bijeen. Ze geven antwoorden op zo?n beetje alle problemen waar de wereld mee worstelt. Het begon toen de oorlog in Irak uitbrak. In Amerika bespraken drie vrienden het protest tegen de oorlog. De oude methoden werkten niet meer, vonden ze. Demonstraties, vlugschriften, redevoeringen, allemaal romantiek uit de jaren zestig. Er moest iets nieuws komen, nieuwe manieren om meningen kenbaar te maken, uit te wissselen, te bediscussiëren.
07.09.2006 www.trouw.nl, Netherlands

Ist es Mord, einen Mörder zu töten? "Fragen sind das Saatgut"
Aber mit dem großen Runden Tisch, den Fragen und Antworten auf dem Berliner Bebelplatz ist "dropping knowledge" nicht am Ende, sondern soll eigentlich erst richtig durchstarten. Mit den Fragen sollte der Dialog nur initiiert werden. Das langfristige Ziel ist es, eine riesige Plattform mit Wissen zu sozialen Themen im Internet aufzubauen. "Die Fragen sind nur das Saatgut zur Plattform", sagt Ralf Schmerberg. In Kooperation mit NGOs, dem Saarbrückener Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz und Fachleuten aus allen möglichen Bereichen haben die Mitarbeiter von "dropping knowledge" einen Katalog von 25.000 Problemen erarbeitet. Über alle diese Probleme, die die "globale Welt beschäftigen" sollen sich Menschen auf der Internet-Plattform, deren Liste von A wie "Aaskog Syndrom" bis Z wie "Zoosadismus" reicht, austauschen und Antworten und Lösungen finden. Jeder kann sich einklinken, Menschen aus Reykjavik sollen auf Menschen in Kapstadt treffen, die sich Gedanken über die selben Probleme machen.
24.08.2006 www.spiegel.de, Germany

Ein runder Tisch fürs Weltbürgertum
Die Webseite sieht klasse aus, jeden Tag stellen die etwa dreißig Mitarbeiter einen neuen Kurzfilm ins Netz über Menschen, die Fragen stellen, und Menschen, die Antworten haben, es gibt ein Weblog und die Möglichkeit, seine eigenen Fragen einzusenden und die Fragen der anderen Benutzer zu bewerten, sodass die besten Fragen ganz oben auf der Liste landen. Gestern stand dort eine Frage von Michael Cauce, 32, aus Australien: "Wie überwinden wir die Gier der Konzerne, die Bürokratie der Regierungen und die Apathie des Mainstreams, um Umwelt und Gesellschaft positiv zu verändern?"
23.08.2006 www.taz.de, Germany

Ask the Experts
Founded by filmmaker Cindy Gantz, activist Jackie Wallace, and director Ralf Schmerberg, Dropping Knowledge says its mission is to give the globe's concerned citizens a way to communicate with each other. The result, www.droppingknowledge.org, will be part online library, part search engine, and part social network ? basically, MySpace for save-the-worlders. The organization has enlisted researchers at MIT and German artificial intelligence lab DFKI to set up the technology. The multimillion-dollar project is funded by private individuals, a few foundations, and German mega-insurer Allianz AG. (To executives at the firm that insured the World Trade Center, promoting a global dialogue for peace seems like a good idea.)
16.08.2006 www.sfweekly.com, USA

?War die Welt früher besser?? ?dropping knowledge? sammelt Fragen zu aktuellen Themen
Diese neuartige Plattform im Internet mit ihrer dynamischen Bibliothek soll Wissen, Erfahrungen und Visionen diverser Kulturen und Kontinente vereinen. Material in Form von Bild und Ton wird zur freien Verfügung gestellt werden. Im Gegensatz zum Copyright wird damit das Prinzip des ?Copyleft? umgesetzt: Der Inhalt der ?Living Library? gehört der Allgemeinheit. Die technische Umsetzung, den Datentransfer ins Internet und einer frei zugänglichen ?Living Library? unterstützt Prof. Dr. Hans Uszkoreit, Leiter des Deutschen Forschungsinstituts für künstliche Intelligenz (DFKI).
14.08.2006 www.faz.net, Germany

?Kann man ohne Liebe leben??. Oliver sammelt Fragen, die die Welt bewegen.
Gegebenes hinterfragen und einmal aus einer anderen Perspektive betrachten ? das ist das Ziel der Initiative und Internetplattform Dropping Knowledge. Um einen globalen Wissensaustausch über nationale, politische, religiöse und ideologische Grenzen hinweg zu ermöglichen, baut die Initiative im Netz eine Wissensdatenbank mit den Fragen auf, die sich Menschen weltweit stellen. Jeder darf Fragen, Meinungen und Lösungsvorschläge beisteuern und mitdiskutieren. Um die Datenbank zu füllen, sammelt die Initiative bis 9. September weltweit Fragen. Dann versammeln sich in Berlin 112 Persönlichkeiten am größten Runden Tisch der Welt, um Antworten auf die 100 wichtigsten globalen Fragen zu finden.
02.07.2006 Süddeutsche Zeitung, Jetzt.de, Germany

Web-Frieden: Die Internet-Plattform Dropping Knowledge will eine globale, interaktive Bibliothek anlegen.
?Wann war das letzte Mal, dass du deine Gleichgültigkeit in Tatkraft verwandelt hast?? Auf diese Fragen können wohl nur wenige Leute antworten: ?Das war gestern.? Weil ?in der Welt zu wenig gefragt und noch weniger nach Antworten gesucht? werde, hat der Berliner Filmemacher Ralf Schmerberg, 41, vor drei Jahren die Internet-Plattform www.droppingknowledge.org gegründet. ?Apathie in Aktivität? zu verwandeln und den ersten wirklichen globalen Dialog zu beginnen? ist das Motto dieser Initiative. Am 9. September 2006 lädt die in Berlin und San Francisco ansässige Organisation in der deutschen Hauptstadt zu einer einzigartigen Expertenrunde.
07.2006 Kultur Spiegel, Germany

'Fragen stellen und Wissen teilen', so lautet die Mission von dropping knowledge (?) Bis zum 9. September läuft die Aktion »drop your question«, dann gibt es eine erste Antwortrunde: 112 Nobelpreisträger, Künstler, Umweltschützer, Schriftsteller, Intellektuelle, Philosophen, Aktivisten aus allen Kontinenten versammeln sich dazu in Berlin am größten runden Tisch der Welt. Die Antworten werden audiovisuell aufgezeichnet und ins Internet gestellt. Jeder hat über die Internet-Seite www.droppingknowledge.org Zugang zu allen Fragen und allen Antworten ? und jeder kann dann seine eigenen Antworten, neue Fragen oder Kommentare dazustellen.
19.06.2006 PM Magazin, Germany

Die Lösung der diskutierten Probleme stehe bei Dropping Knowledge nicht im Vordergrund, so Schmerberg. Deshalb stelle sich ihm die Frage nicht, ob man von den gesammelten Spenden nicht einfach den Hunger in der Welt bekämpfe. Das täten bereits andere, sagt er. ?Wir erwarten neue Formen des Aufbruches, neue Formen der Kommunikation und eine stärkere Integration der Zivilgesellschaft in bestehende Prozesse.? Denn die sei zwischen Politik und Medien kaum noch zu erkennen.
14.06.2006 Handelsblatt, Germany

Ralf Schmerberg bittet sogar die ganze Welt zum kollektiven Denken an einen Tisch: 'dropping knowledge' heißt das Projekt des Filmemachers und Sinnstifters, das sich im Herbst als 'Table of Free Voices' in Berlin präsentiert, wenn sich 112 kluge Köpfe Fragen wie 'Ist es Mord, einen Mörder zu töten?' oder 'Gibt es Identität ohne Individualität?' gesammelt aus aller Welt stellen.
05.02.2006 Welt am Sonntag, Germany

...Kann Fragenstellen die Welt verändern? Der Werbefilmer Ralf Schmerberg jedenfalls glaubt daran. Dank Internet ersteht die gute alte Gegenöffentlichkeit auf. Mit dieser tollen Idee, missionarischem Eifer und den professionellen Werkzeugen der Manipulation hat er schon aberhunderte Unterstützer begeistert...
16.02.2006 Berliner Zeitung, Germany

'Heute um 12 Uhr wird der Film 'Chocolate City - we are here to stay' ohne Beanspruchung von Urheberrechten ins Internet gestellt. 'Jeder User kann das Video kostenlos herunterladen, kopieren, kürzen und weiterverbreiten', teilen die Initiatoren von dropping knowledge mit, auf deren Website der Film erhältlich sein wird.'
16.02.2006 Heise Online News, Germany

'Um zwölf Uhr wurde heute ein Film ins Internet gestellt, den man beliebig herunterladen, kürzen, kopieren und weiterverbreiten darf. Der Film ist 'Chocolate City - we are here to stay'.'
16.02.2006 Stern shortnews, Germany

'Regisseur Schmerberg stellt in dem Fillm die Lage in New Orleans ein halbes Jahr nach dem Hurrikan dar. Das Besondere daran: Jeder kann den Film runterladen, weitergeben, verändern, sofern dies nicht aus kommerziellen Interesse geschieht und die Quelle genannt wird. Der Film unterliegt nicht den gewöhnlichen Urheberrechtsbestimmungen, sondern einem Copyleft genannten System.'
16.02.2006 Jetzt.de, Germany

'Die Dokumentation 'Chocolate City - we are here to stay' wurde am Mittwoch zur Berlinale zum ersten Mal gezeigt und wurde ohne Anspruch auf herkömmliche Urheberrechte veröffentlicht.'
17.02.2006 SAT.1 News, Germany

'Die Kurzdokumentation von Ralf Schmerberg handelt von New Orleans ein halbes Jahr nach dem Hurrikan. Innerhalb von nur zwölf Stunden interviewte er im Januar für das Projekt Menschen in der Region. Jeder kann das Video nun kostenlos herunterladen, kopieren und weiterverbreiten.'
17.02.2006 Netzeitung.de, Germany

'Aus Sicht von dropping knowledge sind solche Copyleft-Produktionen notwendig, um Themen von globaler Bedeutung aufzugreifen, ohne von kommerziellen Interessen geleitet zu sein.'
18.02.2006 DerStandard.at, Germany

'Die Organisation dropping knowledge fordert dazu auf, alle offenen Fragen freimütig zu stellen. Im Dienst von Völkerverständigung und Kunstförderung. Antworten soll es auch geben.'
22.02.2006 Webwelt, DieWelt.de, Germany

'Heute findet zum dritten und letzten Mal ein Salon von Sabine Christiansen, Manfred Schmidt und Ralf Schmerberg in der ehemaligen Botschaft von Nordkorea statt, der sich dropping knowledge nennt. Im Berlinale Dining-Club hat Schmerberg die Idee dahinter erklärt: Für eine interkulturelle Plattform (www.droppingknowledge.org) werden Fragen gesammelt, die Menschen weltweit zum kritischen Denken anregen sollen.'
16.02.2006 Berliner Morgenpost, Germany

'dropping knowledge e.V. ist eine Dialog-Initiative. Sie will Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen der Welt zusammen führen, die ihre Meinungen und ihr Wissen über die wichtigsten Themen unserer Zeit miteinander austauschen und nach Lösungen globaler Probleme suchen wollen.'
16.02.2006 rbb online, Germany

?dropping knowledge is a global audio-visual resource with the aim of preserving, expanding and sharing our planet`s collective knowledge that unites the positions, experiences and visions of diverse cultures, continents and intellectual disciplinines?
01.03.2006 www.clubofrome.org, Germany

?dropping knowledge is convinced that so-called 'copyleft' productions are necessary to address present issues of relevance to the global public. According to Ralf Schmerberg, co-founder of dropping knowledge: 'Whoever wants to express their opinion freely shouldn`t be driven by commercial interests.'
17.02.2006 Fox 5 News, Germany

?Speaking with residents of Dharavi and of destroyed Lower Ninth Ward of New Orleans, gathering with leading Chinese meteorological activists from Mumbai`s Celan Air Island recycling project, visiting renowned artists like Yang Shaobin and such thinkers as Anuradha Mittal, director of the Oakland Institute policy organization, we found that the term, climate change, doesen`t full capture the urgency and even fear people feel about how humans are changing the planet and how these changes influence our daily lives?
April 2006 Qvest Special Edition, Germany